Führung und Outdoor Skills

Outdoor Guide

Ein Outdoor Guide kann sich selbstverständlich und sicher draussen bewegen, in der Natur leben, am Feuer kochen, geschützte Schlaf- und Lagerplätze einrichten. Er/sie ist darin geübt, anderen Menschen das Leben in der Natur nahe zu bringen und sie darin sicher zu begleiten.

Die Ausbildung zum Outdoor Guide ist ein Angebot die innere Führungspersönlichkeit zu profilieren, sich mit unterschiedlichen Haltungen auseinanderzusetzen und das eigene Handeln zu reflektieren.

  • Man entdeckt keine neuen Erdteile, ohne den Mut zu haben, alte Küsten aus den Augen zu verlieren.

    Andrè Gide
  • Ich habe immer ein gutes Gefühl, ein Gefühl der Freiheit, wenn ich alles, was ich zum Leben brauche, auf dem Rücken habe.

    Erlin Kagge
  • Es ist wichtig, jeden neuen Morgen beherzt anzugehen und alles so gut zu tun, wie man nur kann.

    Tania Aebi (erste und jüngste Weltumseglern)
InhalteFührungsschulung, Outdoortechniken, Projektmanagement
Kurstage26 Kurstage, 3 Selbstlerntage
PreisCHF 4'980.00
ZielgruppeFührungskräfte, Leitungspersonen, PädagogInnen, NatursportlerInnen, QuereinsteigerInnen
PraxisfelderOutdoortrainings, Freizeitangebote, (Sozial-)Pädagogik
AbschlussOutdoor Guide Zertifikat
AufbaumöglichkeitenOutdoor Guide Professional (eidg. Fachausweis Wanderleiter*in), Systemische Erlebnispädagogik, Systemische Gesprächsführung
Natursport100%
Theorie43%
Praxis67%
Persönlichkeitsentwicklung62%
Dieser Lehrgang ist anerkannt als Teil der Qualifikation Wanderleiter*in FA. Durchläufst du die Ausbildung bis zum Fachausweis, bekommst du 50% der Ausbildungskosten rückerstattet.

Lernkultur und Inhalte

Struktur

Die Ausbildung umfasst fünf aufbauende Module, die als natursportliche Unternehmungen und Reisen angelegt sind. Outdoor Guides erwerben dabei Souveränität im Unterwegssein in verschiedenen Naturräumen während allen vier Jahreszeiten. Zudem schärfen die Teilnehmenden ihr Leitungsprofil, setzen sich mit unterschiedlichen Haltungen auseinander und reflektieren das eigene Handeln. Die Kursgruppe bildet einen Lernraum für Führungspraxis, Gruppendynamik, Teamkultur, Netzwerk, zwischenmenschliche Beziehungen, soziale Lernprozesse und Entscheidungsfindung. 

Kultur

Wir sind nomadisch unterwegs und pflegen unsere gemeinsame Kultur rund um das Feuer. Wir vermitteln Impulse und Modelle und haben Gelegenheit, diese konkret auszuprobieren und anzuwenden. Ästhetik, Nachhaltigkeit sowie Achtsamkeit und Ressourcenbewusstsein gegenüber Mensch und Natur sind uns wichtig. Die Outdoortechniken ermöglichen uns, auf diese Art in der Natur unterwegs zu sein. 

Inhalte
  • Menschenbild und Führungsverständnis
  • eigenes Führungsprofil reflektieren und weiterentwickeln
  • Umgang mit Feuer und vielseitige Feuerküche für Gruppen
  • Camp- und Lagerbau sowie Logistik zu allen Jahreszeiten
  • Orientierung und Ausrüstung in unterschiedlichen Naturräumen
  • Natursportliche Techniken für Trekking, Schneeschuh, Kanu, Seakajak und Moutaineering
  • Partizipative Führung von Gruppen, Kommunikation und Gruppendynamik
  • Projektmanagement und Sicherheit

Module

Outdoor-Akademie

5 Tage

Campbau, Outdoor Basics, Natursana, Feuerkochen

Grundwerte, Gruppendynamik, Kreis

Schneeschuh

4 Tage

Schneeschuhlaufen, Tourenplanung, Schnee- und Lawinenkunde, Bau von Iglus und Schneehöhlen

Selbstführung, Resilienz, Projektmanagement

Kanu

5 Tage

Kanadiertechnik, Tourenleitung, Wildniscamp, Sicherheitskonzepte

Teamlernen, Führung durch Sprache und Metaphern

Seakajak

7 Tage

Reisen mit dem Seakajak, Navigation, Lebensmittellogistik, Naturschutz

Menschenbild, Leadership-Profil, Kommunikation

Alpine Schulung

5 Tage

Trekking im alpinen Gelände, Orientierung im Gebirge mit Karte, Kompass und Biwaks, 

Selbstführung, Gruppenführung und Leadership, Zertifizierung

Outdoor Guide Kurse 2020

OG 40 | Kursstart September 2020 (ausgebucht)
Module und Daten
OG 41 | Kursstart Oktober 2020 
Module und Daten
Kurs Anmeldung
Detailprogramm
OG 42 | Kursstart April 2021 
Module und Daten
Kurs Anmeldung
Detailprogramm
OG 43 | Kursstart Mai 2021 
Module und Daten
Kurs Anmeldung
Detailprogramm
Was tun ausgebildete Outdoor Guides beruflich?
  • Naturerlebnisse regional bis international organisieren und begleiten
  • Reisen zu jeder Jahreszeit souverän und routiniert leiten
  • Outdoortrainings und Incentives durchführen
  • natursportliche Unternehmungen und Aktivreisen anbieten
  • Kinder- und Jugendgruppen in die Natur führen
  • Angebote für Erwachsenengruppen im Freizeitbereich und insbesondere im Tourismus lancieren
  • Menschen inspiriert führen
Was tun ausgebildete Outdoor Guides privat?
  • Sie sind draussen Zuhause
  • Sie freuen sich wenn es regnet und schneit
  • Sie pflegen ihre Ausrüstung und optimieren laufend
  • Sie schnappen sich Freunde und Familie und gehen in die Natur
  • Sie bauen sich wunderbare Schlafzimmer und geniessen ihr 1000 Sterne Hotel
  • Sie gehen mutig ins Unbekannte
FAQ’s zum Lehrgang

Was sind die formalen, technischen und konditionellen Voraussetzungen für den Lehrgang?

Im Lehrgang Outdoor Guide sind wir in unterschiedlichen Naturräumen und in allen Jahreszeiten nomadisch draussen unterwegs. Du wirst also auch mal etwas länger (ca. 4 bis 5 Stunden) deinen bepackten 60 Liter Rucksack mit Ausrüstung für mehrere Tage tragen, oder für ein paar Stunden im Kajak sitzen. Dabei legen wir jedoch Wert darauf, dass keine sportlichen Extremleistungen erbracht werden müssen – eine gute Fitness und Freude am Draussensein reichen aus.

Wer sich als Outdoor Guide ein Berufsfeld erarbeiten möchte bringt idealerweise in einer oder mehreren der relevanten Natursportarten bereits Erfahrungen mit, dies ist aber keine zwingende Voraussetzung für eine Teilnahme am Lehrgang. Du brauchst somit keine Vorkenntnisse in den Outdoor Guide Natursportarten wie z.B. Kanufahren. Es erleichtert aber das Lernen, wenn du bereits etwas Erfahrung im Outdoorleben mitbringst und du schon etwas „wetterfest“ bist.

WIE SIND DIE MÖGLICHKEITEN UND PERSPEKTIVEN, NACH DEM KURS ALS OUTDOOR GUIDE ZU ARBEITEN?

Du findest auf unserer Website unter Kunden eine Auswahl von Projekten und Kleinfirmen, welche Absolvent*innen realisiert haben: [https://planoalto.ch/ueber-uns/#kunden](https://planoalto.ch/ueber-uns/#kunden)

Die Wahrnehmung des Outdoor Guide als Berufsbild ist in der Schweiz noch relativ jung. Dennoch ist Bewegung und Entwicklung in diesem Feld spürbar, davon zeugt auch die wachsende Zal an realisierten Projekten von Absolvent*innen und eine gesteigene öffentliche und touristische Wahrnehmung des Outdoor Marktes.

Outdoor Guides begleiten Menschen und Gruppen in der Natur, sie entwickeln und begleiten Naturerlebnisse für Einzelpersonen, Familien und Gruppen, sind als Reiseleiter auf Outdoorreisen unterwegs, führen Outdoortrainings und Iniciatives durch. Sie arbeiten für Outdoor-Anbieter oder für touristische Organisationen oder machen sich mit eigenen Projekten teilselbstständig.

Viele Absolvent*innen heben den Wert der Ausbildung zum Outdoor Guide als persönliches Learning hervor. So fliesst das Gelernte in ganz unterschiedlichen Feldern ein – in Form neuer oder erweiterter Handlungs-Möglichkeiten und Haltungen im eigenen Alltag oder im Beruf, in Führungsfunktionen, im persönlichen Zugang zur Natur.

FAQ’s zur Zertifizierung

WIE GROSS IST DER LERNAUFWAND NEBST DEN MODULEN UND WAS KOMMT DA AUF MICH ZU?

Der Lernaufwand ist individuell und abhängig von deinen Lernzielen.

Einige Outdoor-Techniken wirst du für dich selber üben und vertiefen wollen (Feuer machen, Campbau, Knotenkunde, Navigation mit Karte und Kompass, etc.). Ob du das zuhause im Garten, auf kurzen Outdoor-Auszeiten oder während einer mehrtägigen Unternehmung übst, ist von deinen persönlichen Möglichkeiten abhängig – im Grunde genommen ist es die Einladung das zu tun, was du sowieso mehr machen möchtest, nämlich raus zu gehen.

Du wirst von uns ein Notiz- und Lernbuch bekommen, welches deiner Reflexion und deinem Lernprozess im Sinne eines Logbuches dienen wird.

Vor den Modulen erhältst du von uns mit dem Einladungsbreif einige Vorbereitungsaufträge, die dein Lernen im Modul unterstützen sollen. Diese können eine kurze Textlektüre, eine persönliche Reflexion oder zum Beispiel auch das Üben einer bestimmten Camp-Form beinhalten. Der Aufwand dafür ist individuell und richtet sich nach deinen Möglichkeiten.

Neben den Modulen sind drei Selbstlerntage Bestandteil des Lehrgangs und Voraussetzung für die Zertifizierung.

WAS VERSTEHT IHR UNTER SELBSTLERNTAGE?

Die Selbstlerntage geben dir die Gelegenheit, das Gelernte im Bereich Outdoor-Skills und Führung anzuwenden, indem du Einzelpersonen oder Gruppen in der Natur begleitest. Die Gestaltung der Selbstlerntage wählst du in Bezug auf deine Lernziele und im Rahmen deiner individuellen Möglichkeiten. Denkbar sind viele Szenarien: Du organisierst Outdoor-Tage für Freunde, Verwandte und Bekannte, du führst dein Arbeits-Team zum Team-Kochen in die Natur oder du schreibst ein von dir konzipiertes Angebot auf dem Markt aus. Dabei gelten folgende Richtlinien:

– Du organisierst mindestens drei Selbstlerntage. Diese können zusammenhängend sein oder auch aufgeteilt werden.
– Du bist Hauptverantwortlich für die Organisation und Durchführung und begleitest eine Gruppe oder Einzelpersonen in der Natur (eine Solo-Tour ist für dein Lernen ebenfalls wertvoll, zählt aber nicht als eigentlicher Selbstlerntag).
– Es sollte mindestens eine Übernachtung in der Natur enthalten sein.
– Im Fokus der Selbstlerntage stehen die im Lehrgang vermittelten Kompetenzen und Outdoortechniken.

WELCHE ANERKENNUNG GENIESST DAS ZERTIFIKAT UND WELCHE ANSCHLUSSMÖGLICHKEITEN GIBT ES?

Seit 1999 die ersten Zertifikate an die erfolgreichen Absolvent*innen dieses Lehrganges überreicht wurden, hat sich planoalto als Ausbildungsinstitut in den Feldern Outdoor und Führung, handlungsorientierte Pädagogik und systemische Bildung etabliert und zu einem marktführenden Impulsgeber gemausert. Das Zertifikat gilt heute wie alle Abschlüsse von planoalto als Qualitätsstandard am Markt und öffnet Absolvent*innen so manches Türchen.

Seit 2019 ist es für Absolvent*innen des Outdoor Guides möglich, die Spezialisierung Outdoor Guide Professional anzuhängen und die eidg. Berufsprüfung zum/zur Wanderleiter*in zu absolvieren.

Immer wieder gibt es Absolvent*innen aus dem Outdoor Guide, die ihre Bildungsreise im Lehrgang Systemische Erlebnispädagogik fortsetzen und ihr Berufsprofil und ihr Methodenrepertoire im Feld der Erlebnispädagogik vertiefen und erweitern.

FAQ’s zur Organisation

BIS WANN IST DAS KURSGELD FÄLLIG UND KANN ICH IN RATEN BEZAHLEN?

Grundsätzlich ist das Kursgeld bei Anmeldung und bis spätestens zwei Wochen vor Kursstart zu bezahlen. Auf Wunsch ist es auch möglich das Kursgeld in Raten zu bezahlen. Bitte beachte hierzu auch die AGB’s.

MIT WELCHEN ZUSÄTZLICHEN KOSTEN MUSS ICH NOCH RECHNEN?

Zusätzlich zu den Lehrgangskosten sind pro Kurstag mit CHF 20.- bis 30.- rechnen.

Damit bezahlen wir als Gruppe:

– Lebensmittel für gemeinsame Mahlzeiten
– Gruppenmaterial (Grundausstattung)
– Reisekosten/ Transfers im Modul
– Kartenmaterial
– Allfällige Unkostenbeiträge an Bauern oder Alpbesitzer bei Benützung von Plätzen
– In seltenen Fällen Unterkunft, Camping oder Hütte

WER KANN EINE SUBJEKTFINANZIERUNG BEANTRAGEN?

Der Lehrgang Outdoor Guide ist als vorbereitender Kurs für den eidg. Fachausweis Wanderleiter*in anerkannt. Somit erfüllt der Lehrgang die Anforderungen zur Subjektfinanzierung und Absolvent*innen können Bundesbeiträge anfordern, sofern sie nach diesem Lehrgang die Spezialisierung Outdoor Guide Professional mit Fachrichtung Wandern anhängen und die eidgenössische Prüfung absolvieren.

Wer die eidgenössische Prüfung zur Wanderleiter*in absolviert kann 50% der Ausbildungskosten vom Bund zurückfordern.

WESHALB KANN ICH NICHT EINFACH EINZELNE MODULE BUCHEN?

Spezialitäten unserer Lehrgänge sind der curriculare Aufbau sowie der aufbauende Gruppen-Lernprozess, was ein Plus an Vertrauen, Kontinuität und Lernintensität ermöglicht. Wir erleben dies als nützliche Qualitäten für das gemeinsame und das individuelle Lernen.

WELCHES PERSÖNLICHE MATERIAL MUSS ICH MIR ANSCHAFFEN UND WAS BRAUCHE ICH BEREITS FÜR DAS ERSTE MODUL?

Wenn du über die Weiterbildung hinaus als Outdoor Guide arbeiten möchtest, wirst du dir eine Basisausrüstung zulegen wollen. Gerne beraten wir dich in den Modulen individuell.

Zur persönlichen Grundausrüstung für die Ausbildung gehört ein grosser Rucksack mit einem Volumen von +60 Liter, ein warmer Schlafsack sowie eine Isoliermatte, gute Wanderschuhe, Regenhose und Regenjacke, Outdoorbekleidung, Essgeschirr, eine Strinlampe, 2-3 Rollbeutel, Reepschnüre und Trekkingstöcke. Zudem empehlen wir dir eine Sitzunterlage wie z.B. ein Z-Lite von Thermarest, die uns auch als schützende Unterlage fü die Schlafmatte dient.

Wir empfehlen dir, das erste Modul abzuwarten, bevor du dir neue Ausrüstung kaufst und für den Kursstart wenn nötig Material auszuleihen. Wir werden uns im ersten Modul Zeit nehmen für Materialfragen.

Für das Wintermodul wirst du zusätzlich etwas wärmere Ausrüstung (Winterschuhe, Schlafsack, Isolationsbekleidung) benötigen. Wenn du dir diese Spezial-Ausrüstung nicht anschaffen möchtest, findet sich bestimmt eine Möglichkeit, entsprechendes Equippment auszuleihen (z.B. Snowboardschuhe; einen zweiten Schlafsack, den du mit deinem eigenen Schlafsack kombinieren kannst etc.).

WIE REISE ICH FÜR DAS SEEKAJAKMODUL NACH SKANDINAVIEN UND WO UND WANN IST DER TREFFPUNKT?

Die Anreise ins Seekajakmodul ist individuell – einige Teilnehmende nutzen die Gelegenheit, um die Zeit im Norden vor oder nach dem Modul noch mit privaten Ferien zu verlängern. Die Eckdaten für das Seekajakmodul geben wir jeweils einige Monate im Voraus bekannt, so dass du deine Reise planen kannst.

Die Planung und Vorbereitungen im Vorfeld einer Unternehmung, die Auseinandersetzung mit der Anreise, das Aufbrechen von Zuhause und die Reise zum Ausgangspunkt ist Teil jedes Abenteuers. Wir empfehlen dir, dich mit der für dich passenden Art zu reisen auseinanderzusetzen und auch Alternativen zum Fliegen zu prüfen. Oftmals finden sich unter den Teilnehmenden Fahrgemeinschaften oder Reisegefährt*innen für eine Zugreise.

und jetzt, wie weiter?

... ...

Anmeldung zum Outdoorguide 40, Start September 2020

... ...

Anmeldung zum Outdoorguide 41, Start Oktober 2020

oder mit einem Anruf...

071 855 33 02

Nicole Ramsauer
Amadeo Isenring